Herzlich willkommen auf der Seite des

Turnerbund Hassels 1925 e.V. Düsseldorf

Mitglied im *** Deutschen Turnerbund *** Deutschen Leichtathletik Verband *** Westdeutschen Volleyball Verband *** Deutschen Tchoukball Verband

eMail: kontakt@tbh-sport.de oder Tel: 0172 250 65 80 (ab 16 Uhr)

Die Vereinschronik

Nach dem Ersten Weltkrieg erlebten die damals noch eigenständigen Ortschaften Benrath, Hassels und Reisholz einen Bevölkerungszuwachs. Bald entstand in Hassels die Idee, einen Sportverein nach den Vorbildern TSG und VfL Benrath oder TSV Urdenbach zu gründen.

1925 - Gründung des TBH

Auf Initiative der Gründerväter Hermann Ahlefelder, Johann Frey, Johann Siegel, Johann Wimmer, Hubert und Josef Schier, Georg und Johann Steppen wurden alle Interessierten zur Gründungsversammlung am 10. Oktober 1925 ins Lokal Teeuwen auf der Hasselsstraße eingeladen. Dabei wurde die Gründung eines Sportvereines mit dem Namen "Turnerbund Benrath-Hassels" beschlossen und die Satzung der Freien Deutschen Turnerschaft übernommen. Der erste Vorstand bestand aus Johann Siegel (1. Vorsitzender), Johann Wimmer (Schriftführer), Johann Frey (Kassierer) und Johann Siegel (Oberturnwart).

1926 - Erste Jahreshauptversammlung, neue Geräte

Bei der ersten Jahreshauptversammlung im Januar 1926 wurde der erste ordentliche Vorstand gewählt: Josef Schier übernahm das Amt des ersten Vorsitzenden, Georg Steppener wurde Schriftführer, Alban Vernaleken bekleidete den Posten des Kassierers und Hermann Ahlefelder wurde das Amt des Oberturnwartes zuteil.
Die Herrenturnriege , die den Tanzsaal Teeuwen als Sporthalle nutzte, kaufte ihre Turngeräte - Barren, Pferd und Reck - auf eigene Kosten. Die Anschaffungskosten von etwa 1000,- Mark (heute etwa 12.000,- €) wurden durch persönliche Spenden und Sammlungen aufgebracht.

1927 - Erste Kinderabteilung, Beitritt zur Deutschen Turnerschaft

Die neu gegründete erste Kinderabteilung wächst schnell zur größten Abteilung des TBH.
Am 8. Oktober 1927 wurde der Übertritt von der Freien Turnerschaft zur Deutschen Turnerschaft beschlossen. Dadurch konnten unsere Turner an allen Wettkämpfen der Deutschen Turnerschaft teilnehmen. In der Zeit von 1928 bis 1949 erzielten die Turner des Vereins auf Wettkämpfen und Vereinsfesten immer wieder beachtliche Erfolge.

1931 - Erste Damen-Turngruppe

Unter dem Vorsitzenden Conrad Bodenburg wurde am 1. September 1931 die erste Damenabteilung gegründet. Damit wurde das Vereinsleben auch auf die gesellige Ebene erweitert. Die von den Damen selbst gestickte Vereinsfahne wurde auf dem Stiftungsfest am 1. Oktober 1932 feierlich eingeweiht.

1962 - Erste Turnhalle in Hassels, neue Gymnastikabteilung

Nachdem der Bau einer vereinseigenen Turnhalle am Schönenkamp 1933 nicht genehmigt wurde, konnte im September 1962 mit der Eröffnung der Turnhalle der Schule an der Schillstraße das Hallenturnen endlich nach Hassels verlegt werden.
Der damals amtierende Sportwart Horst Schäfer gründete eine Gymnastikabteilung für Damen und Herren, die auf Anhieb fast 100 Mitglieder hatte.

1964-1970 - Goldene Jahre des TBH

Der erste Vorsitzende Heinrich Gellenbeck und die Geschäftsführerin Wilma Nitzsche bauten in ihrer Amtszeit den Verein systematisch aus und stellten ihn finanziell auf eine solide Grundlage. Ihnen verdankt der TBH die Gründung der Abteilungen Hausfrauen-Gymnastik (1965), Trampolinturnen (1966), Kleinkinderturnen (1966) und - nach der Fertigstellung der Turnhalle der ehemaligen Volksschule an der Heiligenhauser Straße - auch Volleyball (1967).

1973-1974 - Blütezeit der Abteilung Volleyball

Die Eröffnung der Großturnhalle an der Fürstenberger Straße ermöglichte die Erweiterung der Volleyball-Abteilung: 1973 wurde eine zweite Herrenmannschaft aufgestellt, 1974 eine Damen- und eine Jugendmannschaft. Im selben Jahr gewann die erste Mannschaft die Düsseldorfer Volleyball-Stadtmeisterschaft.

1980 - Gründung des Lauftreffs des TBH

Der Vorsitzende des TBH Wilhelm Kirschbaum unterzeichnete am 25. März 1980 die Anmeldung zur Eröffnung eines Lauftreffs in Hassels. Verantwortlicher Leiter wurde Siegfried Berkau, als Lauftreffleiter/in wurden dem Deutschen Sportbund auch noch Wilhelm Kirschbaum, Hubertus Görlich, Alfred Schmelzing, Rudolf Goebels sowie Maria Mager gemeldet.

1987 - Aufstieg der Volleyballmannschaft in die Regionalklasse

Der bislang größte Erfolg der Volleyball-Abteilung war der Aufstieg in die Regionalklasse.

1997 - Die Leichtathletik-Abteilung macht sich einen Namen

Unter der Leitung von Ralf Buchmann, Claudia Hofmann und Andrea Seiler wurde der TBH eine feste Größe im Kreis Düsseldorf/Neuss. Einige Athleten konnten sich für Nordrheinmeisterschaften und sogar Deutsche Meisterschaften qualifizieren.
Außerdem hatte der TBH die beste Jugend-Zehnkampfmannschaft Düsseldorfs.

2003 - Der TBH hat 1000 Mitglieder

Eine stabile Vereinsführung sorgte für stetigen Mitgliederzuwachs. Rolf Spitzbart war seit 1983 Erster Vorsitzender, Monica Sucrow seit 1979 Geschäftsführerin und Sportwart Horst Schäfer war sogar schon seit 1962 im Amt.

2007 - Wechsel im Vorstand

Nach 45 Jahren als Sportwart erklärte Horst Schäfer auf der JHV 2007 überraschend seinen Rücktritt. Ihm folgte Anna Wagner, die 2009 von Jörg Ellersiek abgelöst wurde.

2008 - Neue Kurse, neue Erfolge

Der TBH bot einen Karatekurs an, der aber bald wieder eingestellt wurde. Wesentlich erfolgreicher war der Kurs Bodyworkout, er war bereits nach der ersten Stunde ausgebucht.
Colin Schneider stellte im Kugelstoßen mit 10,58m den Kreisrekord Düsseldorf/Neuss ein.

2013 - Tchoukball - neue Abteilung, neuer Aufschwung

Als erster Verein in Düsseldorf gründete der TBH eine Tchoukball-Abteilung. Am ersten Training am 6. September, das die beiden Nationalspieler Sören Kaapke und Frederik Berbeker unterstützten, nahmen 9 Spieler zwischen 13 und 55 Jahren teil. Im Oktober nahm der TBH in Halver an einem Einladungsturnier teil.

2014 - Neuer Vorsitzender, neue Gruppen, neue Erfolge

Rolf Spitzbart legte nach 31 Jahren den Vereinsvorsitz nieder. Sein Nachfolger wurde Jörg Hartmann.
Im Mai startete der TBH zwei Gruppen ZUMBA, wobei eine Gruppe sofort ausgebucht war.
Bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften in Sindelfingen belegte Leon Kalteich mit einer Weite von 61,60m im Speerwerfen den 5. Platz.
Im Dezember verstarb unser Ehrenvorsitzender Rolf Spitzbart unerwartet.

2015 - Weitere Erfolge, Anpassung der Beiträge

Bei der Deutschen Meisterschaft in Zorneding holten die Junioren unserer Tchoukball-Abteilung völlig unerwartet den Vizemeistertitel. Die Senioren-Mannschaft schaffte einen erfolgreichen 6. Platz. Der Nationaltrainer Freddy Berbecker nominierte neben Luca van Noppen und Kevin Matuschek noch die beiden Nachwuchsspieler Mauro van Noppen und Alex Zoch nach. Im August 2016 finden in Tschechien die Europameisterschaften im Tchoukball statt.
Ersmals seit der Euro-Einführung im Jahr 2002 erhöhte der TBH die Mitgliedsbeiträge. Nach 14 Jahren mußte wegen den steigenden Kosten (Hallenmieten etc.) eine Anpassung durchgeführt werden.

2016 - Wahl der neuen Geschäftsführerin, Erfolge, Internationales Flair

Nach fast 30 Jahren als Geschäftsführerin wird Monika Sucrow im März von Andrea Ziemeck abgelöst.
Aus der Abteilung Tchoukball wurden drei Spieler und eine Spielerin in den Deutschen Nationalkader berufen. Anna Linsmayer, Alex Zoch, Mauro van Noppen und Luca van Noppen haben im August 2016 bei der Europameisterschaft in Tschechien mit großem Erfolg die Deutschen Teams unterstützt.
Durch die Angebote wie Zumba, Pilates und Tchoukball kann sich der TBH wieder über steigende Mitgliederzahlen freuen.
Im November verstarb unser Ehrenmitglied Hubertus Görlich im Alter von 94 Jahren.